Sie befinden sich hier:

Naturerlebniswanderung Auf Spurensuche am Grünen Band - *mit Vortrag *

 

Der BUND Sachsen-Anhalt e.V. lädt am Donnerstag, den 01.06.2017 um 19:00 Uhr zu einer Wanderung mit Einführungsvortrag ein.

 

Treffpunkt: KLP Punkt: S. Laschütza / C. Lappe

29410 Klein Grabenstedt Nr. 6

Führung:Dieter Leupold / BUND

Dauer: ca. 3,0 Std / ca. 2-3 km

Kosten: Spende

 

Anmeldung und Infos unter: Tel. 0160 – 4400376 oder gruenesband@bund-sachsen-anhalt.de

 

Diese Führung ist Teil des Programms „Renaturierung Brietzer Teiche“ und wird von Lotto Sachsen- Anhalt gefördert.

 

 

 

Vom Sperrgebiet zum Biotopverbund - Geführte Radtour durch die Grenzgeschichte

 

Der BUND Sachsen-Anhalt e.V. lädt am Samstag, den 03.06.2017 um 12:00 Uhr zu einer geführten Radtour ein.

 

Treffpunkt: KLP: Nutztier-Arche-Wendlandhof

Prezier 17, 29485 Lemgow

Führung: Jürgen Starck / BUND

Dauer: ca. 2,5 Std / ca. 12 km

Kosten: Spende

 

BITTE FAHRRAD MITBRINGEN.

Anmeldung & Infos unter: 039036 – 96432

 

Diese Veranstaltung ist Bestandteil des Projektes „Lückenschluss Grünes Band“, welches vom BUND – Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. – durchgeführt und vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt gefördert wird.

Zielart Braunkehlchen

Das Braunkehlchen - der Charaktervogel des Grünen Bandes - ist bundesweit stark von der intensiv genutzten Agrarlandschaft betroffen. Denn als Lebensraum bevorzugt das Braunkehlchen ein offenes artenreiches Grünland. Zum Brutbiotop gehört außerdem eine vielfältige Krautschicht zur Nahrungssuche, vor allem aber müssen höhere Einzelstrukturen (z.B. einzelne Gehölze) als Sitzwarten vorhanden sein.

Aktuell siedeln in der westlichen Altmark noch 5% der bundesweiten Braunkehlchen-Population, doch auch hier ist ein Rückgang in den letzten Jahren zu beobachten. Mit Pflanz- und Pflegemaßnahmen will der BUND am Grünen Band wieder den Strukturreichtum herstellen, den viele Arten wie das Braunkehlchen als Lebensraum benötigen.

 

www.bund.net/themen_und_projekte/gruenes_band/aktuelle_projekte/lueckenschlussprojekt/

 

Wiesenweihen am Grünen Band besendert

Einst brüteten die Wiesenweihen in Mooren und Feuchtwiesen. Durch die weitgehende Zerstörung von Feuchtgebieten brach der Bestand dieser Greifvögel aus der Familie der Habichtartigen deutschlandweit völlig zusammen. Aus der Not heraus suchte sich die Weihe Ersatzlebensräume.

Jungvögel der Wiesenweihe; Foto René Fonger

Heute brütet sie meist auf Feldern, vorrangig in Wintergerste, wo sich dann neue Bedrohungen ergeben. Die größte Gefahr besteht darin, dass der Ausflugzeitpunkt der Jungvögel mit dem Erntezeitpunkt der Wintergerste übereinstimmt. Die Fahrer der Mähdrescher können die gut getarnten Nester nicht erkennen und das Schicksal der kleinen Weihen ist schnell besiegelt. Die Wiesenweihe steht heute auf der Roten Liste und ist in vielen Bundesländern vom Aussterben bedroht.
Im Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt befindet sich aber deutschlandweit noch eines ihrer Hauptvorkommensgebiete. Dabei werden insbesondere die Lebensräume am Grünen Band, der ehemaligen innerdeutschen Grenze, zunehmend von diesem Greifvogel wieder besiedelt: Auf Flächen des BUND in der Salzflora Hoyersburg nördlich von Salzwedel, einem der wichtigsten Projektgebiete des BUND Sachsen-Anhalt am Grünen Band in der Altmark, konnte bereits im vierten Jahr hintereinander eine Brut in einer Brachfläche (im übrigen der einzige Brutnachweis im Landkreis außerhalb von Getreide!) festgestellt werden. Dieses Jahr verlief die Brut aber nicht erfolgreich, da die Jungvögel Räubern zum Opfer gefallen sind. Mehr Glück hatten hingegen die geschlüpften Wiesenweihen in Mechau, ebenfalls unmittelbar am Grünen Band gelegen.


Um mehr über das Zugverhalten und die Lebensbedingungen dieser Kleinsäuger- und Mäusejäger zu erfahren, wurden dort zwei Altvögel, Viviane und Henry, mit Satellitensendern versehen. Der BUND beteiligte sich zusammen mit anderen Partnern aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt an der Finanzierung. 


Bei der Besenderung der Wiesenweihen waren mit dabei:
- Uwe Külper, ehemaliger Mitarbeiter der UNB 
  Salzwedel;
- Almut Schlaich; Universität Groningen, Arbeitsgruppe 
  Wiesenweihenschutz;
- Stefan Fischer, Staatliche Vogelschutzwarte 
  Sachsen-Anhalt und 
- Stefan Beilke, Avifaunistischer Arbeitskreis 
  Lüchow-Dannenberg. 



Wenn auch Sie schauen möchten, wo sich unsere gefiederten Freunde gerade aufhalten, dann klicken Sie auf die Karte.



Spenden

Spendenkonto des
BUND Sachsen-Anhalt e.V.
Volksbank Magdeburg
IBAN:
DE36 8109 3274 000 1669 800
BIC: GENODEF1MD1

BUND Sachsen-Anhalt Temine

Freitag bis Sonntag, 16.-18.6. BUND-Stand auf dem Sachsen-Anhalt-Tag in Eisleben, Lindenallee

 

Samstag, 17.6., Kreisgruppe Magdeburg Arbeitseinsatz im Ökogarten, ab 13.30 Uhr, mit anschließendem Grillen, Klosterwuhne

 

Sonntag, 9.7., Elbebadetag in Magdeburg, 12-17 Uhr, Cracauer Wasserfall

 

Mittwoch, 21.6., Sitzung des Landesvorstands, 17.15 Uhr, Landesgeschäftsstelle Magdeburg

 

Freitag, 23.6., LAK Energie, 18 Uhr, Landesgeschäftsstelle

 

Donnerstag, 10.8., BioAbendMarkt, 16-20 Uhr, Schellheimer Platz

 

Möchten Sie ein besonderes Geschenk machen?

Wie wäre es dann mit einem bleibenden Wert - einer Alleenpatenschaft.

Der BUND unterstützt die "Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat – gegen Intoleranz, Menschen­feind­lichkeit und Gewalt".

Intranet

Hier gelangen Sie zur Anmeldung für den internen Bereich.
(www.bund-intern.net)

Suche

Metanavigation: