Sie befinden sich hier:

Presseinformation

Domplatz gestalten – Linden erhalten

Die InitiatorInnen der Bürgerbegehrens sind höchst erfreut über den ersten Erfolg des Begehrens: Die Entscheidung von Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Trümper die Fällungen der Domlinden für ein Jahr auszusetzen und die Gestaltung des Domplatzes weiter zu diskutieren.
Mehrere tausend Menschen haben bereits für die Durchführung des Bürgerentscheids unterschrieben. Hierfür allen Magdeburgerinnen und Magdeburgern unser Dank!
Aber hiermit sind die Fällungen nicht vom Tisch! Am 5. September werden wir die Unterschriften in der Stadtratssitzung an den Oberbürgermeister übergeben – natürlich verbunden mit einer Aktion.
Wir bitten allen fleißigen Unterschriftensammlerinnen und – sammler die Listen bis zum 31.7. an den bekannten Stellen abzugeben – ab dem 1. August zählen wir aus.

Für Rückfragen:
Julia Wendenkampf 0170-7996497
Stephan Bischoff 0172-6598055

Domplatz gestalten – Linden erhalten

Die BürgerInneninitiative zum Erhalt der Linden auf dem Domplatz in Magdeburg begrüßt die Entscheidung  von Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Trümper, die Fällungen der Domlinden für ein Jahr auszusetzen und die Gestaltung des Domplatzes weiter zu diskutieren. Hier sehen wir einen ersten großen Erfolg unserer Arbeit und bedanken uns ausdrücklich bei allen UnterstützerInnen. Es zeigt, dass der Stadtrat den Willen der Magdeburgerinnen und Magdeburger stärker berücksichtigen muss und die Bürger bei Fragen der Gestaltung ihrer Innenstadt gern involviert werden. Mehrere tausend Menschen haben bereits für die Durchführung des Bürgerentscheids unterschrieben und das Begehren befand sich auf der Zielgerade. Hierfür allen Magdeburgerinnen und Magdeburgern unser Dank!

Wir bleiben dennoch wachsam, denn die unnötigen Fällungen sind nicht vom Tisch! Trümpers Ankündigung, nur Probeschnitte vornehmen lassen zu wollen, sehen wir skeptisch. Das Amt für Denkmalpflege hat der Forderung nach Fällung der Linden und Neupflanzung „barocker Bäume“ bereits öffentlich widersprochen und tausende Magdeburg sehen das genau so. Die Stadt muss ihre Gelder sinnvoller einsetzen, statt Geld mit unnötiger Kosmetik zu verschwenden. 

Am 5. September 2013 werden wir die Unterschriften in der Stadtratssitzung an den Oberbürgermeister übergeben – natürlich verbunden mit einer Aktion.

Wir bitten alle fleißigen Unterschriftensammlerinnen und  -sammler die Listen bis zum 31.7. an den bekannten Stellen abzugeben – ab dem 1. August zählen wir aus. Weiterhin fordern wir den Stadtrat auf, ein transparentes und nachvollziehbares Verfahren für die Bekanntmachung seiner Beschlüsse zu finden. Es kann nicht sein, dass man sich auf eine Veröffentlichung auf der Website oder die öffentliche Berichterstattung verlassen muss. Dadurch können Fristen willkürlich gesetzt und politische Teilhabe wie Bürgerbegehren ad absurdum geführt werden.

Für Rückfragen:
Julia Wendenkampf 0170-7996497 (BUND)
Stephan Bischoff 0152-54715771 (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) 



Suche

Metanavigation: