Sie befinden sich hier:

umweltverträglich gärtnern

Garten

Er ernährt nicht nur Mensch und Tier, er vermittelt außerdem ein Verständnis dafür, wie wertvoll unsere Nahrung ist, woher sie kommt und dass man sorgsam damit umgehen sollte. Der Garten leistet einen wichtigen Beitrag zur urbanen Artenvielfalt. Außerdem sorgt er für ein gesünderes Stadtklima.

Hier findet Ihr Tipps zur Anlage eines Gartens: schule.oekolandbau.de.

Schmetterlingswiese

80 % der Schmetterlinge in der Stadt sind in Sachsen-Anhalt bedroht und stehen auf der roten Liste. Schon eine Wildblumenwiese bietet ihnen und auch den Bienen genügend Nahrung, wogegen exotische Pflanzen zu wenig Nektar enthalten. Unterschlupf finden Sie dabei in einem Insektenhotel. Helft den Insekten!

Hier findet Ihr Tipps zur Anlage einer Schmetterlingswiese und Schmetterlingspflanzen.

Fledermäuse

Ihr habt einen leer stehenden Gebäudekomplex oder einen ungenutzten Dachboden auf eurem Gartengelände? Ein guter Ort für ein Fledermausquartier! Es braucht lediglich ein paar Einfluglöcher für die Fledermäuse; und mit einer Wildblumenwiese ist auch für Nahrung gesorgt, denn Fledermäuse mögen Nachtfalter.

Hier findet Ihr Tipps zum Schutz von Fledermäusen.

Komposthaufen

Egal für welches Projekt ihr euch entscheidet – ein Komposthaufen ist in jedem Fall nützlich: sammelt Bio-Müll in den Klassenräumen und gewinnt daraus nährstoffreiche Erde für euer Beet – ganz ohne künstlichen Dünger wird es erblühen.

Hier findet Ihr Tipps zur Anlage eines Komposthaufens.

Kräutergarten/-spirale

Auch Kräuter sind Nahrungsquelle für Schmetterlinge und Bienen und bieten ein wunderbares Dufterlebnis. Und wie wäre es, das Pausenbrot mit eigenen Kräutern zu verfeinern?

Hier findet Ihr Tipps zur Anlage einer Kräuterspirale.



Suche

Metanavigation: