Sie befinden sich hier:

...oder in die weite Welt

Grundsätzlich ist es besser, Emissionen zu vermeiden statt sie erst zu erzeugen und dann zu kompensieren. Bei wirklich „unvermeidlichen“ Flugreisen kann jedoch bei den beiden etablierten Anbietern das dabei entstehende CO2 kompensiert werden. Das kostet z.B. für einen kurzen Flug von Berlin nach Dublin zwischen 6 Euro und 9 Euro bei atmosfair.de oder myclimate.org. Dieses Geld wird anschließend in verschiedene Klimaschutzprojekte investiert. Neben Flugreisen können auch andere Dinge, wie zum Beispiel Reisen mit dem Auto kompensiert werden.

Urlaubsreisen

Kaum eine Nation gibt so viel für Urlaub aus wie die Deutschen – durchschnittlich 60 Milliarden Euro pro Jahr. Naturerlebnis und gesundes Klima zählen dabei neben Entspannung/Erholung und Erlebnisse/neue Eindrücke zu den wichtigsten Reisemotiven. Die Einen zieht es dazu ins ferne Neuseeland – andere genießen ihren Urlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte. Egal wohin es geht: Die Entfernung zum Urlaubsort bestimmt meistens die Menge der Treibhausgase, die bei der An- und Abreise zum Ziel ausgestoßen werden.

Bei Flugreisen ist der CO2-Ausstoß besonders hoch. Nutzen Sie daher möglichst Bus und Bahn als Verkehrsmittel, bevor Sie den eigenen PKW oder eine Flugreise in Erwägung ziehen. Nachtzüge mit Schlafwagen ermöglichen beispielsweise eine stressfreie und erholsame An- und Abreise zum und vom Urlaubsort. Beim Radwandern, Wandern, auf Kanutouren oder anderes „in der Heimat“ ist der CO2-Ausstoß natürlich wesentlich geringer. Eine Idee ist, sich beim Reisen an die „Dreierregel“ zu halten: Im ersten Jahr ein Fernziel (an dem man für eine gute Energiebilanz besser drei Wochen bleiben sollte), im zweiten ein Ort in Europa mit Zug oder Bus und im dritten Jahr ein Nahziel in Deutschland.

Darüber hinaus gilt:

• Die Bahn hat eine bessere Ökobilanz als das Flugzeug und braucht nicht unbedingt länger.

• Natürlich wird die Ökobilanz besser, je mehr Menschen im Auto mitfahren.

• Hätten Sie es gewusst? Mit den neuen Fernbuslinien sind Busse auch auf längeren Strecken zu einer ökologischen Alternative geworden. Busse haben den geringsten Energieverbrauch pro zurückgelegtem Personenkilometer und verursachen weniger Luftschadstoffe.

Unterkünfte

Neben der Anreise können Sie auch auf umwelt- und teilweise auch sozialverträgliche Unterkünfte vor Ort achten. Auf folgende Siegel können Sie sich bei der Planung ihrer Unterkunft verlassen:


Bio-Hotels

„Bio-Hotels“ ist ein Zusammenschluss von Hotels mit nachhaltiger Wirtschaftsweise. Gäste werden ausschließlich mit Bio- Lebensmitteln, bevorzugt von r e g i o n a l e n Bio-Bauernhöfen versorgt. www.biohotels.info


Viabono

„Viabono“ ist ein Reiseportal für umweltverträglichen und qualitativ hochwertigen Tourismus. Es bietet zudem einen CO2 Fußabdruck für das Gastgewerbe an. Somit hat jeder Gast die Möglichkeit, klimafreundliche Betriebe einfach zu erkennen. www.viabono.de

Europäisches Umweltzeichen
Das Europäische Umweltzeichen zeichnet Unterkünfte und Campingplätze aus, die ihren Energie- und Wasserverbrauch sowie die Abfallmenge begrenzen. Die Förderung von Umweltbildung und –kommunikation gehört dabei genauso dazu wie die Bevorzugung von erneuerbaren Rohstoffen und die Verwendung von umweltschonenden Substanzen.
www.eu-ecolabel.de

TourCert (CSR)
TourCert vergibt das Corporate Social Responsibility (CSR)-Siegel für Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung im Tourismus-Bereich. In Magdeburg existieren kein zertifiziertes Reisebüro oder ein zertifizierter Reiseveranstalter. Jedoch können die meisten Angebote auch bei den Anbietern in anderen Städten gebucht werden. Eine Auswahl finden Sie unter: www.tourcert.org

Ganzheitliche Angebote zum umweltfreundlichen Reisen bieten u.a. die folgend Genannten an: BUND-Reisen www.bund-reisen.de Forum Anders Reisen www.forumandersreisen.de Biosphere Expeditions www.biosphereexpeditions.org RadwandernRadwandern wird immer beliebter. Der Elberadweg vor der Tür Magdeburgs bietet dazu gute Möglichkeiten. www.elberadweg.de

Wollen Sie doch lieber Ziele fernab der Elbe erkunden? Dabei helfen die Smartphone Apps „Naviki“ für Europa und/oder der Bioradatlas für Bayern, Sachsen-Anhalt und Thüringen bei der Planung.

Naviki
Naviki ist eine internetbasierte Online- Planungsplattform mit einer App für Ihr Smartphone und funktioniert wie ein Navigationssystem für das Auto, hat aber (fast) immer eine passende fahrradfreundliche Route für Sie parat. www.naviki.org

Bioradatlas
In Zusammenarbeit mit Naviki bietet der Bioradatlas ein online basiertes Angebot zur Orientierung für RadfahrerInnen und RadwandererInnen, die auch im Urlaub und in der Freizeit nicht auf ökologische Lebensmittel verzichten wollen. Dies umfasst neben den entsprechenden Möglichkeiten zur Planung einer individuellen Radtour einen Wegweiser zu Bioläden, zu Biobetrieben und zu touristischen Sehenswürdigkeiten, die entlang von Radwegen und verkehrsarmen Straßen in Bayern, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu finden sind. www.bioradatlas.de

Wer wissen möchte, wie es um die Menschenrechte, das soziale Wohl und den Erhalt der Natur in seinem Reiseland bestellt ist, kann sich bei www.ethicaltraveler.org informieren oder unter www.fairunterwegs.org



Spenden

Spendenkonto des
BUND Sachsen-Anhalt e.V.
Volksbank Magdeburg
IBAN:
DE36 8109 3274 000 1669 800
BIC: GENODEF1MD1

BUND Sachsen-Anhalt Temine

Samstag, 25.3. Vogelexkursion am Grünen Band, 14:00 Uhr, mit dem Ornithologen Olaf Olejnik (BUND), Altes Silo an der B248 nördl. Hoyersburg, 2,0 Std / ca. 3 km

 

'EarthHour'

Samstag, 25.3. zwischen 20:30 und 21:30 Uhr: Licht aus! und auch alle anderen unnötigen Stromverbraucher ausschalten.

 

Freitag, 31.3. Exkursion Gehupft wie gesprungen, 20:30 Uhr, mit dem Amphibien-Experten Ralf Knapp & Ute Machel (BUND), Am Sportplatz in Brietz, Gut für Kinder geeignet !!, 2,0 Std / ca. 1 km

 

Mittwoch, 19.4. Landesvorstandssitzung, ab 17.30 Uhr in Magdeburg, Landesgeschäftsstelle

 

BUND Frosch-Camp 22.4. in Dessau - Programm unter "Biotopschutz"

 

Samstag 29.04. 5. Radtour der BI „Zukunft statt Braunkohle - Region Lützen“, 12:30Uhr, Marktplatz in Lützen - Programm unter "Energiepolitik"

 

Donnerstag, 4.5. Wahl-Mitgliederversammlung BUND-Kreisgruppe MD, 18.15 Uhr, in der Landesgeschäftsstelle

 

 

 

 

Möchten Sie ein besonderes Geschenk machen?

Wie wäre es dann mit einem bleibenden Wert - einer Alleenpatenschaft.

Der BUND unterstützt die "Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat – gegen Intoleranz, Menschen­feind­lichkeit und Gewalt".

Intranet

Hier gelangen Sie zur Anmeldung für den internen Bereich.
(www.bund-intern.net)

Suche

Metanavigation: