Sie befinden sich hier:

Das Grüne Band Deutschlands - Oase der Natur

Vom Grenzstreifen zur Lebenslinie

Mitten durch Deutschland zieht sich ein "Grünes Band" wo einst die deutsch-deutsche Grenze war. Aus dem einstigen Todesstreifen ist heute eine grüne Lebensader geworden. Es ist ein Naturschutzprojekt, welches national als auch international eine große Anzahl von schützenswerten und einzigartigen Biotopen aufweist.
Im Schatten der deutsch-deutschen Grenze entwickelte sich, auch über die Grenzen hinweg, eines wertvollsten Biotope Deutschlands und Europas.
Tiere und Pflanzen, die man in Deutschland kaum noch findet, fanden auf dem innerdeutschen Grenzstreifen einen Rückzugsraum. Das Grüne Band fungiert durch den Verbund der vielfältigen Biotope als Wanderkorridor für viele seltene Pflanzen- und Tierarten. Naturschützer aus Ost und West setzen sich seit der Wende für den Schutz dieses Rückgrats eines einzigartigen ökologischen Netzwerkes ein.

Heute wird das Grüne Band von vielen Partnern aus ganz Europa gemeinsam gestützt. Das Grünes Band Europa verbindet nun nicht nur Naturräume, sondern Menschen miteinander.



Spenden

Spendenkonto des
BUND Sachsen-Anhalt e.V.
Volksbank Magdeburg
IBAN:
DE36 8109 3274 000 1669 800
BIC: GENODEF1MD1

BUND Sachsen-Anhalt Temine

Freitag bis Sonntag, 16.-18.6. BUND-Stand auf dem Sachsen-Anhalt-Tag in Eisleben, Lindenallee

 

Samstag, 17.6., Kreisgruppe Magdeburg Arbeitseinsatz im Ökogarten, ab 13.30 Uhr, mit anschließendem Grillen, Klosterwuhne

 

Sonntag, 9.7., Elbebadetag in Magdeburg, 12-17 Uhr, Cracauer Wasserfall

 

Mittwoch, 21.6., Sitzung des Landesvorstands, 17.15 Uhr, Landesgeschäftsstelle Magdeburg

 

Freitag, 23.6., LAK Energie, 18 Uhr, Landesgeschäftsstelle

 

Donnerstag, 10.8., BioAbendMarkt, 16-20 Uhr, Schellheimer Platz

 

Möchten Sie ein besonderes Geschenk machen?

Wie wäre es dann mit einem bleibenden Wert - einer Alleenpatenschaft.

Der BUND unterstützt die "Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat – gegen Intoleranz, Menschen­feind­lichkeit und Gewalt".

Intranet

Hier gelangen Sie zur Anmeldung für den internen Bereich.
(www.bund-intern.net)

Suche

Metanavigation: