BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Sachsen-Anhalt


Deutscher Naturschutztag fordert Stärkung der biologischen Vielfalt

Mitte September tagte der 33. Deutsche Naturschutztag in Magdeburg – auch unter Beteiligung von BUND-Aktiven aus dem gesamten Bundesgebiet. So wurde unter anderem das Wildkatzen-Projekt vorgestellt und unser Bundes-Vorsitzender Hubert Weiger brach eine Lanze für einen eigenen EU-Naturschutz-Fonds. Diese Forderung schafft es dann auch in das Abschlussdokument, die Magdeburger Erklärung. In dieser fordern die versammelten ehrenamtlichen, hauptamtlichen und behördlichen Naturschützer unter anderem eine Stärkung der Naturschutzfinanzierung, eine Neuausrichtung der Landwirtschaft und eine Verbesserung der Jugendarbeit. Die komplette Magdeburger Erklärung kann hier als PDF runtergeladen werden.

 

Artenvielfalt erhalt


Die Landschaft in Sachsen-Anhalt ist geprägt durch eine mannigfaltige Tier- und Pflanzenwelt. Der Artenreichtum ist ein unbezahlbares Geschenk der Natur, welches
die Menschheit oft nicht zu schätzen weiß. So nimmt die Vielfalt des Lebens
– Biodiversität - immer weiter ab. Arten sterben fast unbemerkt aus oder müssen zu
den bedrohten Gattungen gezählt werden. Der BUND nimmt das nicht hin!

Wofür setzten wir uns ein?
Der BUND Sachsen-Anhalt engagiert sich für den Schutz und Erhalt der Artenvielfalt,
indem wir beispielsweise die Lebensräume der bedrohten Tiere und Pflanzen schützen.
Ein besonderes Augenmerk richten wir dabei auf folgende Arten:

Lesen Sie mehr zum Thema Artenschutz beim BUND-Bundesverband.

Quelle: http://bund-sachsen-anhalt.de/index.php?id=529&cHash=