Sie befinden sich hier:

Bewusst und sparsam mit Wasser umgehen

Hätten Sie angenommen, dass der der tägliche Trinkwasserverbrauch pro Kopf in Deutschland durchschnittlich bei etwa 130 Liter liegt? Dabei wird nur ein sehr geringer Teil davon (ca. 4  Liter) letztendlich auch als Lebensmittel verwendet, z.B. zum Kochen oder zum Trinken. Der Rest wird zum Waschen, Spülen, Putzen, für die Körperpflege, die Toilettenspülung usw. verwendet.
Daher sollte der sparsame und bewusste Umgang mit Wasser inzwischen für jeden selbstverständlich sein. Allein durch die Änderung einiger Gewohnheiten ist dies ganz einfach möglich:

  • Ersetzen Sie Ihr Wannenbad möglichst oft durch duschen. Bei einem Wannenbad werden etwa 150-200 Liter Wasser verbraucht, beim durchschnittlichen Duschen nur etwa 30-50 Liter.
  • Drehen sie den Hahn beim Einseifen unter der Dusche zu, sparen Sie noch einmal ca. 8 Liter.
  • Wasser beim Zähneputzen, Händewaschen und Rasieren zwischendurch abstellen.
  • Nutzen Sie das Fassungsvermögen Ihrer Wasch- und Spülmaschine aus.
  • Reparieren Sie tropfende Wasserhähne, rinnende WC-Spülungen und defekte Spülkästen schnellstens.
  • Bei einem tropfenden Wasserhahn verschwinden bis zu 6 Liter Wasser am Tag ungenutzt in den Abfluss.
  • Waschen Sie nicht unter fließendem Wasser ab.
  • Mit bis zu 9 Litern pro Spülung gehört das WC zu den größten Wasserverbrauchern im Haushalt. Deshalb bei „kleinen Geschäften“ die Spartaste benutzen!
  • Wenn Sie einen Garten haben, stellen Sie zur Wassergewinnung Regentonnen auf.

Aber nicht nur durch einen bewussten und sparsamen Umgang mit dem kostbaren Nass, sondern auch durch Nachrüsten oder Neuanschaffungen läßt sich Wasser sparen.
Mit einem Wasserspar-Duschkopf läßt sich der Wasserverbrauch (bei vollem Strahl) beim Duschen mindesten halbieren. Sie funktionieren z.B. durch Beimischen von Luft in den Wasserstrahl, integrierte Durchflussbegrenzer, spezielle Düsen oder effizient angelegte Düsen. Bei Duscharmaturen mit Thermostat wird die gewünschte Temperatur automatisch eingestellt.

Bei Waschbecken oder Spüle kann man mit einem Perlstrahler (Perlator- hierbei wird dem Wasserstrahl Luft beigemischt) oder einem Durchflussbegrenzer für weniger Wasserdurchfluss sorgen.

Ersetzen Sie Zweigriffmischer-Wasserhähne (einer für warmes und einer für kaltes Wasser) durch Einhebelarmaturen. So läßt sich die Wassertemperatur leichter regulieren und braucht nicht jedes Mal neu eingestellt werden.

Achten Sie beim Kauf eines neuen WC-Beckens auf eine Spartaste. Sehr effizient sind moderne wassersparende WC-Spülkästen, für ein optimales Spülergebnis sorgt die Kombination mit dem passenden WC-Becken.



Suche

Metanavigation: